Allgemeine Meldungen

10. Oktober 2017

Erdgasautos auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA)


Auch auf der diesjährigen IAA wurden neue Erdgasmodelle präsentiert. Die Diskussion um Diesel, Abgaswerte und Einhaltung von CO2-Normen rückt alternative Kraftstoffe wie CNG (Compressed Natural Gas) wieder stärker in den Fokus. Audi beispielsweise stellt den A4 g-tron in der Black Edition vor.

Erdgasfahrzeuge stoßen ca. 23 Prozent weniger CO2 aus als Benziner, außerdem emittieren sie 90 Prozent weniger Stickoxide als Dieselmotoren. Audi will besonders die klassische Flotten- und Fuhrparkkundschaft mit den Modellen A4 Avant und A5 g-tron ansprechen. Anders als der bereits auf dem Markt etablierte A3 g-tron kommt bei den zwei Mittelklassemodellen ein stärkerer Motor zum Einsatz. Die Gesamtreichweite gibt Audi mit rund 900 Kilometern an – 500 Kilometer mit ERDGAS, 400 Kilometer mit Benzin.

Auf der Messe in Frankfurt präsentierte auch Opel ein neues CNG-Fahrzeug als Alternative zu Benziner und Diesel: den Astra, den es sowohl als Limousine als auch als Kombi mit ERDGAS auf dem Markt gibt. Bis zu 450 Kilometer Reichweite sind im reinen Gasbetrieb möglich. Der Benzintank fasst 14 Liter.

Sowohl VW als auch Seat stellen ihre Erdgas-Neuheiten im Kleinwagensegment aus. Vielfahrer können den VW Polo oder den Seat Ibiza als CNG-Version gegen Ende 2017 ordern. Als Antrieb dient der 1,0-Liter-Dreizylinder mit 66 kW/90 PS.

Diesel sind bei Kleinwagen aufgrund der hohen Anforderungen an Abgasvorschriften und der damit verbundenen hohen Kosten für viele Käufer unattraktiv. Vor allem sind neben den geringeren Emissionen die günstigen Verbrauchswerte ein Pluspunkt für die erdgasbetriebenen Modelle.

Ansprechpartner

Silvio Mann (Vertriebsmanager Energie bei der ZEV)
E-Mail: